Beratung pflegender Angehöriger von Demenzerkrankten

Zur Zeit leiden ca. 1,1 Millionen Menschen an der Erkrankung Demenz,  80% von ihnen werden zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung von ihren Angehörigen gepflegt und betreut. Die Erkrankung stellt Betroffene und Angehörige vor große Herausforderungen. Oft führt die Diagnose und die Veränderungen, die die Erkrankung mit sich bringt, zu Angst, Unsicherheit und Hilflosigkeit. Häufig kommt es zu Problemen im alltäglichen Ablauf.
Die gewohnte Umgebung, die vertrauten Personen bedeuten für demenziell Erkrankte Sicherheit und Geborgenheit. Sie fördern den Erhalt von Lebensqualität und Alltagskompetenz.

Um diese Lebensqualität  sowohl für den Betroffenen, wie für den Pflegenden zu erhalten, ist es wichtig  frühzeitig Informationen, Tipps und praktische Unterstützung rund um das Krankheitsbild Demenz zu erhalten.

Gerne helfe ich Ihnen in dieser schwierigen Situation weiter. Mit meiner 28-Jährigen Berufserfahrung als Krankenschwester sowie der 8-Jährigen  Leitung einer Tagespflege mit Schwerpunkt Demenz können  wir sicher zusammen eine individuelle Lösung für die Schwierigkeiten Ihres gemeinsamen Lebensalltags finden.


Mein Angebot

•    Hilfestellung für das alltägliche Miteinander in der Familie
•    Ermitteln des individuellen Unterstützungsbedarf des Demenzkranken und der
     pflegenden Person
•    Information rund um die Leistungen der Pflegeversicherung
•    Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten der Demenzversorgung
•    Angebote zur Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger 
•    Informationen zu Ehrenamtlichen Diensten und Kontakten zu Selbsthilfegruppen
•    Altersgerechte Ernährung
•    Essen und Trinken im Alter  
•    Mangelernährung im Alter
•    Verdauungsprobleme und Verstopfung
•    Geschmacksempfinden
•    Schluckprobleme
•    Ernährungsstörungen bei Demenzkranken
•    Besonderheiten bei Demenzkranken (Ess- und Trinkverhalten)
•    Nahrungsverweigerung (Therapie und Aktivierungsmöglichkeiten)
•    Unzureichende Flüssigkeitszufuhr

 

Individuelle Schulung für Angehörige von Demenzerkrankten

 


Bei der individuelle Schulung für Angehörige von Demenzerkrankten
geht es um die praktische Begleitung und Einübung von verschiedenen Problemfelder diese könnten u.a. sein:


•    Nahrungsaufnahme
•    Anleitung zur Förderung der individuellen Fähigkeiten des Betroffenen
•    Umgang mit schwierigen Situationen
•    Kommunikation
•    Verbesserung bzw. Handhabung des Inkontinenzproblems
•    Förderung der Mobilität
•    Verbesserung der Orientierung
•    Strukturierung des Tages
•    Stärkung der eigenen Person
•    Entspannung für Betroffene und Angehörige